Entzündungsherde beseitigen und den Teufelskreis durchbrechen

Auf die Behandlung von Diabetes-Patienten haben wir in unserer Praxis ein besonderes Augenmerk gelegt. Denn durch die physiologischen Besonderheiten der Erkrankung droht ihnen ein regelrechter Teufelskreis, der auch die Zähne schädigt.

Im Detail bedeutet das:

Der bei Zahnfleischentzündungen (Frühstadium einer Parodontitis) entstehende Entzündungsstoff aMMP-8 bereitet Diabetikern große Probleme. Der Blutzuckerspiegel schwankt und ist auch mit Medikamenten schlechter einstellbar. Gleichzeitig führt ein ungünstiger Blutzuckerspiegel zu einer höheren Anfälligkeit für erneute Zahnfleischentzündungen, bei denen wiederum der Entzündungsstoff produziert wird.

Wir setzen deshalb auf eine gründliche und rasche Beseitigung der Entzündungsherde, um einerseits die Kontrolle des Blutzuckerspiegels zu ermöglichen und andererseits ein Wiederaufflammen von Entzündungen des Zahnfleischs zu verhindern. In der Diagnose setzen wir dabei auf den aMMP-8-Test, mit dem schon im Frühstadium entzündliche Prozesse lokalisiert werden können. Zur weiteren Behandlung Ihrer Diabetes stehen Ihnen zudem unsere spezialisierten Kooperationspartner zur Verfügung.

Sie möchten mehr wissen:
Diabetes und Zähne: Zahnpflege