Entzündungen eindeutig messen

Seit fast zehn Jahren setzt Dr. Hans-Dieter John auf ein wegweisendes deutsches Testverfahren für Parodontitis. Nun berichtete auch das Magazin „Focus“ über den exakten Test: „aMMP-8 ist ein verlässlicher Indikator für den Parodontal-Status.“

Neu ist die quantitative Risikobestimmung: „Mit dem ‚Direct Reader‘ nehmen wir eine präzise Messung vor. Dadurch erfährt der Pa­tient, ob er ein geringes, altersgemäßes oder stark erhöhtes Risiko für Parodontitis und mögliche Folgeerkrankungen hat.“

Der dabei gemessene aMMP-8-Messwert im Speichel liegt zwischen 0 und 100 Ng, was für ein geringes bis stark erhöhtes Risiko steht. „Dieser verständliche Messwert überzeugt oft mehr als Schnelltest, Röntgenbild und Beratung“, so Dr. John. „Auch ein Therapieerfolg wird sofort klar. Das motiviert zusätzlich.“


Schlagwörter: , , , , ,