Ganzheitliche Zahnmedizin –Schulmedizin und Naturheilkunde für eine sichere Diagnostik

Es ist mittlerweile erwiesen, dass häufige oder chronische Zahnprobleme ihre Ursache in einer ganz anderen körperlichen Region haben können. Umgekehrt können Krankheiten der Zähne den allgemeinen Gesundheitszustand erheblich beeinflussen. Für uns ist es daher selbstverständlich, Sie in einem ganzheitlichen Kontext zu sehen, in dem auch die Naturheilkunde eine große Bedeutung hat.

Ganzheitliche Diagnostik: Nicht immer bietet die schulmedizinische Diagnostik befriedigende Lösungen für bestimmte Krankheitsprozesse. Viele Patienten bevorzugen deshalb sanfte, alternative Methoden aus der Naturheilkunde. Wir unterstützen Sie dabei und erläutern Ihnen etwa Zusammenhänge, wie sie die traditionelle chinesische Medizin in der Zahn-Organ-Beziehung beschreibt.
Zudem kooperieren wir mit spezialisierten Partnern, die auf Wunsch eine Diagnostik mit Methoden der Naturheilkunde durchführen.

Ganzheitliche Behandlung: Naturheilkundlich behandelt werden können zum Beispiel chronische Krankheiten, wie Allergien, chronische Schmerzen (gerade im Bewegungsapparat), Rheuma und Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes. Zum Behandlungsspektrum gehören zudem Darmkrankheiten (Kolitis ulcerosa oder Morbus Crohn), Verstopfungen oder chronische Verdauungsprobleme, Darmdysbiosen, Pilzerkrankungen und Krebs. Auch die Psyche spielt eine große Rolle. Burn-Out, Erschöpfung, Depressionen, chronische Müdigkeit, psychischen Dysbalancen, Ängste, Schlaflosigkeit oder Stress können mit den Mitteln der Naturheilkunde behandelt werden.
Und alle Beschwerden können erhebliche Auswirkungen auf die Zahngesundheit haben. So leiden Diabetiker beispielsweise häufig unter Zahnfleischentzündungen. Wer unter psychischer Anspannung leidet, neigt dazu, die Zähne zusammenzupressen. Das kann zu erheblichen Schäden an den Zähnen sowie an der Kiefermuskulatur und somit zu CMD führen. Mit einer ganzheitlichen Behandlung lassen sich solche Wechselwirkungen erfolgreich verhindern.

Ganzheitliche Therapie: Es gibt viele Bereiche, in denen alternative Präparate aus der Naturheilmedizin zum Einsatz kommen können. Diese empfinden wir als wertvolle Erweiterung unserer Möglichkeiten.
In unserer Praxis nutzen wir beispielsweise auf Wunsch Arnika, um Schwellungen nach einer Behandlung vorzubeugen. Und auch in der Bekämpfung entzündlicher Prozesse stehen in der Naturheilkunde Stoffe zur Verfügung, die ergänzend oder alternativ eingesetzt werden können. Für uns ist die Integration alternativer Behandlungsmethoden eine Selbstverständlichkeit. Denn ohnehin setzen wir in allen Bereichen auf sanfte und schonende Methoden. Haben Sie besondere Wünsche hinsichtlich einer alternativen Behandlungsmöglichkeit oder besonderer Materialien, sprechen Sie uns einfach an.

Ganzheitliche Vorsorge: Eine ganzheitliche Vorsorge ist die beste Möglichkeit, Krankheiten gar nicht erst entstehen zu lassen oder zumindest im Frühstadium zu stoppen. Das gilt sowohl für die regelmäßige Kontrolle der Zahngesundheit als auch für den ganzen Körper.
Bevor Krankheiten sich durch ihre Symptome bemerkbar machen, kann die für die Selbstregulation benötigte Zeit längst verstrichen sein. Genau an dieser Stelle sollte die Prävention eingreifen. Eine Kontrollanalyse der Ernährung mit einem Stoffwechsel-Funktionstest oder die Mineralien-Vitamin-Analyse sind nur zwei Methoden der Naturheilkunde, die hier einen guten Einblick in die körperlichen Prozesse liefern.
Unsere spezialisierten Kooperationspartner können Regulationsstörungen oder Blockaden feststellen, bevor sich eine Krankheit ausbreitet. Durch die ganzheitliche Vorsorge können so auch negative Auswirkungen auf die Zahngesundheit vermieden werden.