Implantate als perfekter Ersatz für die eigenen Zähne

Unter Implantologie versteht man den Teil der Zahnheilkunde, bei dem fehlende Zähne durch künstliche Zahnwurzeln (Implantate) ersetzt werden. Implantate sind heize die komfortabelste und sicherste Methode, um fehlende Zähne auf ästhetisch perfekte Weise zu ersetzen.

Im Detail bedeutet das:

Ein Implantat besteht aus verschiedenen Teilen. Das eigentliche Implantat, das im Kieferknochen verankert wird, und ein Kopfteil, auf dem die künstliche Zahnkrone befestigt wird. Das Einsetzen eines Implantates geschieht in der Regel unter örtlicher Betäubung. Die Behandlung ist durch unsere schonenden Verfahren für Sie schmerzfrei.

Zur Vorbereitung der Implantateinsatzstelle legen wir in der Regel das Zahnfleisch zur Seite und bereiten das Implantatbett stufenweise auf. Anschließend setzen wir das Implantat ein und verschließen das Zahnfleisch. Die Wundheilung dauert wenige Tage. Eine gute Nachsorge (Kühlen, Medikamente) vermeidet Komplikationen in der Regel vollständig. Nach der Wundheilphase beginnt die „Einheilung“. Das Implantat beginnt, mit dem Knochen zu verwachsen. Dies dauert je nach Situation einige Wochen bis Monate. Danach wird der Zahnersatz angefertigt.

Durch bei uns eingesetzte moderne Systeme ist es heute möglich, das Implantat sofort zu belasten. Um Risiken auszuschließen, muss dabei eine ausreichende Knochendichte vorhanden sein. Die Risiken einer Implantation sind gering. Darüber klären wir den Patienten vor dem Eingriff detailliert auf, denn ein ausführliches Beratungsgespräch vor der Implantation ist Voraussetzung für einen qualitativ hochwertigen Eingriff. Implantate sind durch unsere modernen Verfahren ein sicherer und dauerhafter Zahnersatz und erhöhen Ihre Lebensqualität.

Durch ein spezielles Sicherheitskonzept und enge Zusammenarbeit mit weiteren Ärzten können wir auch sogenannte Risikopatienten mit Vorerkrankungen behandeln. Unter anderem setzen wir den aMMP-8-Test ein, mit dem Zahnfleischentzündungen schnell und sicher lokalisiert werden können. Der Entzündungsstoff aMMP-8 gefährdet die Einheilung von Implantaten und auch gesunde Zähne.

Mit der 3-D-Navigation steht uns zudem ein besonders schonendes und sicheres Verfahren zur Verfügung. Dank spezieller Bohrschablonen können wir beim Implantieren auf das Aufklappen des Zahnfleisches verzichten. Die 3-D-Navigation bietet höchste Präzision bei der Implantation.

Das PCCS Verfahren ist -salopp gesagt- der Turbolader in der Implantologie. Kurz vor der Implantation isolieren wir aus Ihrem Eigenblut Wachstumsfaktoren. Diese tragen wir auf die Außenflächen der Implantate auf. Dadurch verkürzt sich die Einheilzeit Ihrer Implantate auf wenige Wochen.