Zahnprobleme verschlechtern Rheuma-Beschwerden

Aktuelle Forschungsergebnisse beweisen einen Zusammenhang zwischen Zahngesundheit und rheumatischen Erkrankungen. So gilt als gesichert, dass sich eine unentdeckte und chronische Zahnfleischentzündung nicht nur zur Parodontitis mit Zahnverlust und Knochenabbau entwickelt. Darüber hinaus sorgt der dabei entstehende Entzündungsstoff aMMP-8 für eine Verschlechterung der rheumatischen Beschwerden, Gewebeschäden nehmen zu.

Im Detail bedeutet das:

Da neueste Forschungsergebnisse stets in unsere Behandlungskonzepte aufgenommen werden, setzen wir in unserer Praxis den aMMP-8-Test ein. Mit diesem können wir den Entzündungsstoff schnell und schmerzlos nachweisen. Zahnfleischentzündungen können so frühzeitig entdeckt und behandelt werden. Zusätzlich profitieren Sie auf Wunsch von unserer Kooperation mit ganzheitlich ausgerichteten Spezialisten, die auch die rheumatische Erkrankung in enger Abstimmung mit uns behandeln können.

Sie möchten mehr wissen:
Zusammenhang zwischen Zahnfleischentzündung und rheumatischer Arthritis
Risikofaktor Zahnfleischentzündung