Schnarchen als Gesundheitsrisiko

Schnarchen ist nicht nur störend für den Partner, auch die eigene Gesundheit ist in Gefahr. Bei starken Schnarchern kann es im Schlaf zu Atemaussetzern, der sogenannten Schlafapnoe, kommen. Dabei ist der Körper nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Das wiederum führt zu vielfältigen weiteren körperlichen Problemen. Mit einer genauen Diagnose und Therapie können wir Ihnen helfen.

Im Detail bedeutet das:

Die Ursache für das Schnarchen und die Atemaussetzer sind meist dieselbe. Die Muskulatur im Rachenraum erschlafft im Schlaf, der Kiefer fällt zusätzlich zurück und die Atemwege sind eingeengt. Dadurch kommt es sowohl zum Schnarchen als auch zur Schlafapnoe. Die Folgen für den Körper können gravierend sein. Neben einer ausgeprägten Tagesmüdigkeit bis hin zum Sekundenschlaf drohen im weiteren Verlauf Herzkreislauferkrankungen wie Bluthochdruck, Herzinfarkte sowie Schlaganfälle oder der plötzliche Herztod. Nach neuesten Erkenntnissen hat die Schlafapnoe auch negative Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel bei Diabetikern.

Nach einer Analyse der Schnarchursache kann der Zahnarzt mit individuell gefertigten Schienen das Schnarchen und damit auch die Atemaussetzer reduzieren. Diese unauffälligen Schienen verhindern im Schlaf, dass der Unterkiefer zu weit zurückfallen kann. Viele betroffene Patienten berichten nach kurzer Zeit, dass sie ohne Schnarchen ein ganz neues Leben führen und regelrecht aufblühen.

Sie möchten mehr wissen:
Details zur Schlafapnoe